3 Fragen an: Ursula Hüttner, Leiterin Studio 44

Ursula Hüttner, MBA, ist seit 1996 für die Österreichischen Lotterien in den Bereichen Event-Koordination und Eventmanagement tätig, seit 2003 leitet sie die Eventlocation Studio 44 des Glücksspielunternehmens. Im Interview mit platzpirsch-GF Martin Benkovics gibt Ursula Hüttner recht persönliche Einblicke – in die Vorreiterrolle in Sachen Green Events zum Beispiel oder die menschliche Seite von Veranstaltungen. Welche ihre größte Herausforderung als langjährig erfahrene Location-Managerin im Studio 44 der Österreichischen Lotterien ist, lesen Sie im folgenden Interview.

Martin Benkovics: Frau Hüttner, immer wieder spannend war es in den letzten Jahren zu verfolgen, was sich bei Ihnen tut – sei es der erfolgreiche Umbau des neu gestalteten Studio 44 LOFT oder auch Ihr Engagement, Veranstaltungen im Studio 44 als Green Events zu zertifizieren. Zudem dürfen Sie sich über einen Stammkunden-Anteil von über 80 Prozent freuen … Worin sehen Sie als Location Managerin die größten Herausforderungen in der Zukunft? Wie wollen Sie diese lösen?

Ursula Hüttner

Ursula Hüttner leitet das Studio 44 der Österreichischen Lotterien.

Ursula Hüttner: Dieser unglaublich hohe Stammkundenanteil ist wunderschön und gleichzeitig unsere größte Herausforderung. Erstens in der Betreuung der Kunden und der Veranstaltungen: Bei wiederkehrenden Veranstaltungen muss mein Team ganz besonders intensiv darauf achten, nicht „business as usual“ zu machen und den Kunden immer zu beraten und zu unterstützen, seinen Event immer wieder etwas anders zu gestalten. Die Teilnehmer erwarten letztendlich – wenn auch oft nur unterbewusst – eine Veränderung, eine neue Überraschung, eine Steigerung des Erlebnisses. Das Studio 44 bietet dazu zum Glück eine Reihe guter Möglichkeiten, nicht zuletzt durch die regelmäßigen Veränderungen und Erneuerungen, die wir durchführen – aktuell wurde über den Sommer gerade der Boden ausgetauscht und neu gemacht. Womit auch schon gesagt ist warum wir bestrebt sind, uns ständig weiterzuentwickeln und bestrebt sind, als Themenführer ganz vorne mit dabei zu sein. Für die Zertifizierung von Green Events waren wir 2013 die absoluten Pioniere als Location. Das macht es sowohl für Stammkunden als auch für Neukunden spannend. Mein Team und ich schauen uns viel an, wir gehen auf Kongresse und zahlreiche Veranstaltungen, wir möchten die Branche verstehen und als Dienstleister unsere Kunden – Agenturen wie Firmen – bestmöglich am Puls der Zeit unterstützen. Das wird auch weiterhin die Herausforderung für die Zukunft. Jedes Jahr sperren zahlreiche Locations in Wien und Umgebung auf – sie alle profitieren in den ersten beiden Jahren vom „Neu-Bonus“ – wir setzen auf Erfahrung gepaart mit Neuerungen. Eine schöne Herausforderung, der wir uns gerne Tag für Tag stellen und für die wir den Kunden gerne unser Know-how zur Verfügung stellen.

Benkovics: Welches war Ihr bisher prägendstes Event im Studio 44? Was hat Sie besonders beeindruckt?

Hüttner: Es gibt monatlich tolle Events bei uns im Haus. Die einen beeindrucken durch die perfekte Nutzung der vorhandenen Technik, die anderen durch traumhafte Inszenierungen mit anderen Mitteln. Es ist schwer eine Veranstaltung herauszugreifen. Aber was mich immer besonders berührt, sind Veranstaltungen, die etwas Positives für das gesellschaftliche Gemeinwohl bewirken. Ich möchte stellvertretend für viele dazu vielleicht das Projekt „Simultania“ nennen. Der Simultania Kunstpreis Österreich wird jährlich für Menschen mit Behinderung und einer besonderen künstlerischen Begabung ausgeschrieben. Alle Betreuungs- und Unterstützungseinrichtungen in Österreich, die künstlerisches Gestalten für Menschen mit besonderen Bedürfnissen anbieten und umsetzen, sind aufgefordert, ihre Talente zu ermutigen und bei der Teilnahme zu unterstützen. Mit der Verleihung des Kunstpreises bei uns im Haus und der dazu gehörigen Kalenderpräsentation werden nicht nur künstlerische Werte sichtbar gemacht, sondern auch Menschen ausgezeichnet und anerkannt, über deren Wohl unsere Gesellschaft noch immer zu wenig nachdenkt. Die emotionale und menschliche Seite von Veranstaltungen ist für mich oft beeindruckender und prägender als manch spektakuläre Show.

Benkovics: Haben sie noch einen Tipp für unseren Event-Nachwuchs? Worauf achten Sie, wenn Sie eine Bewerbung bekommen?

Hüttner: Business-Events sind harte Arbeit. Man benötigt dazu ein hohes Maß an Marketingverständnis für Konzeption und Strategie, ein gutes Gespür für Menschen und viel Wissen über gesellschaftliche Konventionen und Erwartungen und dann kommt erst Unterhaltung, Technik und Erlebnis. Ich versuche aus einer Bewerbung zu erkennen, ob hinter dem Wunsch in der Event-Branche zu arbeiten mehr steckt als Erlebnishunger und Feste veranstalten zu wollen. Mir geht es um Ernsthaftigkeit, Bildung – Allgemeinbildung genauso wie schulische Bildung – und dann erst um Spezial- und Fachwissen. Event braucht ein besonderes Gespür, Event kann nicht jeder – auch wenn das immer noch eine weit verbreitete Meinung ist.

Location InfoLocation

Studio 44 der Österreichischen Lotterien

Rennweg 44, 1030 Wien

Tel. +43-1-79070-33210
event@studio44.at
www.studio44.at

Close Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  Newsletter kostenlos abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)