‘Signed, Sealed Delivered: The Vows We Have Made’ Review: Perfektes Timing, immer und für immer

Durch Hrvoje Milakovic /23. Oktober 202123. Oktober 2021

Es ist über drei Jahre her, seit das Publikum im letzten Film „Signed Sealed Delivered: To the Altar“ seine vier Lieblings-POstables bei einem Abenteuer sehen konnte Reihe von Filmen in seinem zweiten Eintrag. Zwischen 2018, als das letzte Kapitel ausgestrahlt wurde, und jetzt gab es zahlreiche Bemühungen, die den Hallmark-Kanal aufforderten, mehr in SSD zu investieren. Glücklicherweise ist das Produktionsnetzwerk dem Ruf seines Publikums gefolgt, und ein neues Kapitel mit dem Titel „Signed, Sealed Delivered: The Vows We Have Made“, das von der Schöpferin der Saga, Martha Williamson, geschrieben wurde, ist endlich da.





Dieser neue Film wurde am 17. Oktober mit Eric Mabius, Kristin Booth, Yan-Kay Crystal Lowe und Geoff Gustafson uraufgeführt. Die wunderschönen Szenen in „The Vows We Have Made“ wurden in Vancouver, Kanada, gedreht.

Beginnen Sie mit ein paar „Vertrauen Sie dem Timing“-Momenten, die passieren mussten. Wenn Rita, gespielt von Yan-Kay Crystal Lowe, schwanger geworden wäre, wären sie und Norman, eine Rolle von Geoff Gustafson, wahrscheinlich auf dem Weg gewesen, die Familie zu haben, von der sie immer geträumt haben, was die Erfahrung ausgeglichen macht besser, da sie jetzt ein neues Haus haben.





Da Charlie, verkörpert von Rhiannon Fish, keinen Ort hat, an dem er und Eleanor bleiben können, muss er das kleine Mädchen zur Adoption freigeben. Die missliche Lage, in der sich die beiden befinden, gibt Rita und Norman jedoch die Möglichkeit, über ihren Wunsch, Eltern zu werden, nachzudenken, und glücklicherweise beschließen sie, sowohl Charlie als auch Eleanor ein Zuhause zu bieten, indem sie sie adoptieren, und jetzt hat das Paar ein Dach unter dem Dach ihre Köpfe und eine Familie, die sie schätzt und liebt.

Diese edle Geste öffnet Charlie die Türen zum Segen, denn obwohl er lange ohne Job war, bekommt er bald einen lukrativen Job bei DLO. All dies erfüllt die Träume von Rita und Norman und rettet zwei anderen das Leben, wodurch die unkonventionelle Familie entsteht, die das Paar sehr glücklich macht.



Die POstables sind zurück, und nach acht Jahren Zusammenarbeit im Dead Letter Office stehen Shane, gespielt von Kristin Booth, und Oliver, eine Rolle von Eric Mabius, endlich vor dem Altar. Als sie sich auf ihre bevorstehende Hochzeit vorbereiten, erhalten sie einen mit Sirup bedeckten Brief von einer Mutter, die nach jemandem namens Fred sucht. Natürlich ruhen die POstables nicht, bis sie den Fall gelöst haben, auch wenn dadurch die Hochzeit gefährdet wird.

Der Film konzentriert sich auf die Geschichte über den Brief und beginnt damit, dass eine Mutter ihren Sohn in kritischem Zustand in die Notaufnahme bringt, nachdem er plötzlich zusammengebrochen ist. Der Name des kleinen Munchkins ist Owen, eine Rolle von Samson Peake-Ondego, und in seiner Hosentasche befindet sich eine Zeichnung von ihm selbst und jemandem namens Fred, von dem jeder später erfährt, dass er Owens bester Freund ist.



Robin, verkörpert von Samantha Cole, dem Brief des kleinen Jungen, versucht, den mutmaßlichen besten Freund aufzuspüren, also schreibt sie einen Brief und legt die Zeichnung bei, dann schickt sie ihn an eine Person, von der sie glaubt, dass sie ihr helfen würde, Fred zu finden. Zehn Jahre später ist der Brief immer noch nicht zugestellt und fällt in die Obhut der Postables.

Als das Quartett beginnt, ihr neuestes Abenteuer zu untersuchen, erfahren sie, dass Owen Leukämie hat, aber das ist die einzige Information, die das Quartett am Anfang zusammentragen kann. Festgefahren und im Sumpf versucht Shanes Mutter Sharon McInerney, gespielt von Sherry Miller, die Zeichnung zu interpretieren. Und dank ihres scharfen Verständnisses für Erstklässler gelingt es ihr, einige Details aus dem Bild zu entziffern, die zeigen, dass Owens Freund Fred ein Feuerwehrmann sein könnte.

Dies gibt den POstabes in der Tat ihre erste solide Führung. Das Lieferteam beginnt intensiv mit seinen Ermittlungen und nutzt alle verfügbaren Ressourcen, um schließlich zu enthüllen, dass es sich bei dem mutmaßlichen Fred tatsächlich um eine Stoffpuppe handelt.

Dies zwingt die berüchtigten Postables, über den Tellerrand hinauszuschauen, und mit harter Arbeit, viel Graben und einigen schlauen Ideen können sie herausfinden, dass die Puppe von seinem Vater, der Feuerwehrmann war, an Owen geschickt wurde. Leider starb er vor Jahren in einer wütenden Flamme, als er versuchte, seinen Kollegen zu retten.

Dieser Hinweis führt die vier auch zu Owens Mutter, die jetzt selbst Feuerwehrmann ist, und zu Owen, der sich gerade darauf vorbereitet, mit einer neu entwickelten Leukämiebehandlung zu beginnen. Die Mission ist nun erfüllt, da die Postables Fred nicht nur zu Owen zurückbringen, sondern auch von einem Trupp Nebelspringer begleitet werden, die sich durch Owens Gabe ermutigt fühlten, und jetzt sind sie an der Reihe, ihn zu ermutigen, während er sich auf diese entscheidende Gesundheitsreise wagt.

Die Erzählung wirft auch ein Schlaglicht auf die Beziehung zwischen Shane und Oliver. Trotz der vielen Herausforderungen, mit denen das Paar auf dem Weg konfrontiert war, können die beiden trotz aller Widrigkeiten an ihrer Liebe festhalten und schließlich glücklich bis ans Ende ihrer Tage werden. Oliver ist aufgrund einer turbulenten Kindheit natürlich ein unruhiger Mann.

Er hatte seine eigenen Mängel, die Shane aus seinem Leben vertrieben haben könnten; Mit der Hilfe seiner Geliebten und ihrer Mutter ist er jedoch in der Lage, sein Trauma zu überwinden und den Mann anzunehmen, der er sein möchte, den Ehemann, den Shane verdient. Die Ehe markiert die erste richtige Familie, die Oliver jemals hatte, und er ist etwas nervös, wie er mit diesem anderen Kapitel seines Lebens umgehen wird.

Es gibt jedoch Hänseleien, dass, obwohl es wie eine perfekte Vereinigung aussieht, so wie sie unten durch Schwierigkeiten gegangen sind, diese Ehe, genau wie jede andere, kein Rosenbeet sein wird, aber die Turteltauben hoffen auf eine glückselige Zeit für immer und ewig. Es ist eine ziemlich bewundernswerte Situation, und wenn man bedenkt, wie weit diese beiden in dieser besonderen Zeit ihres Lebens gekommen sind, ist es ziemlich emotional.

Alle Darsteller lieferten hervorragende Leistungen ab. Eric, Kristin, Yan-Kay Crystal, Jill, Zak und Sherry gaben alle echte, fundierte Darbietungen voller Herz, Humor, Herzschmerz und Heilung, die sich alle auf eine unglaublich authentische Weise hervorragend präsentierten.

„Signed, Sealed Delivered: The Vows We Have Made“ ist bisher der beste Film der beliebten Fan-Franchise. Fans und Neulinge werden gleichermaßen viel Spaß beim Anschauen haben. Es ist gut ausgeführt mit erstaunlicher Grafik, großartigen Dialogen und einer gut entwickelten Handlung. Es ist eine ziemlich gute Uhr.

ERGEBNIS: 7/10

Über Uns

Cinema News, Serie, Comics, Anime, Spiele