30 mächtigste Herr der Ringe-Charaktere in Mittelerde (Rangliste)

Durch Robert Milaković /26. Juli 20211. Oktober 2021

Es gibt viele großartige Wesen und Charaktere in der Herr der Ringe-Welt von Mittelerde, und in diesem Artikel werden wir die mächtigsten von ihnen auflisten. Also, welche sind die stärksten Charaktere aus Herr der Ringe ?

Der mächtigste Herr der Ringe-Charakter ist ein Wesen namens Eru Ilúvatar. Auch wenn Tom Bombadil das mächtigste Wesen in Herr der Ringe ist und definitiv von Geheimnissen umhüllt ist, gibt es in Mittelerde noch viele weitere sehr interessante und starke Charaktere, und wir ordnen sie unten ein.

Inhaltsverzeichnis Show Die mächtigsten Herr der Ringe-Charaktere in Mittelerde 30. Boromir 29. Wächter im Wasser 28. Saurons Mund 27. Legolas 26. König der Toten 25. Hexenkönig von Angmar 24. Glorfindel 23. Fingolfin 22. Aragorn 21. Gwaihir 20. Shelob 19. Baumbart 18. Elrond 17. Melian 16. Schmug 15. Blauer Zauberer – Alatar 14. Blauer Zauberer – Pallando 13. Radagast Der Braune 12. Balrog 11. Gil Galad 10. Galadriel 9. Saruman 8. Ilmare 7. Gandalf der Weiße 6. Sauron 5. Morgoth 4. Ungoliant 3. Melkor 2. Tom Bombadil 1. Sind Ilúvatar

Die mächtigsten Herr der Ringe-Charaktere in Mittelerde

30. Boromir

Boromir ist fiktiv Figur aus dem Buch Der Herr der Ringe . Er erscheint in den ersten beiden Büchern von „Der Herr der Ringe“ („Die Gefährten“ und „Die zwei Türme“) und wird im letzten Buch „Die Rückkehr des Königs“ erwähnt.



Boromir wird als mutige und edle Figur dargestellt, die leidenschaftlich an die Macht des Königreichs glaubt, das sein Volk bis zum Ende verteidigen kann. Boromirs große Ausdauer und körperliche Stärke, zusammen mit seiner Stärke und gebieterischen Persönlichkeit, machten ihn zu einem weithin bekannten Kommandanten in der Armee von Gondor : Er war Kapitän des Weißen Turms und wurde bald Generalkapitän, der auch den Titel eines Großgouverneurs des Weißen Turms trug. Er war auch der Erbe der Position des Gouverneurs. Boromir führte vor der Reise nach Bruchtal viele erfolgreiche Überfälle gegen Saurons Streitkräfte an, was ihm in den Augen seines Vaters Denethor großen Respekt einbrachte.

29. Wächter im Wasser

Schauen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an.

Konzeptkunst für die Watcher-in-the-Water-Szene #watcherinthewaterwednesday #lotr #fellowshipofthering #watcherinthewater #conceptart #wetaworkshop

Er teilt den Beitrag Weta-Workshop (@wetaworkshop) Tra 7, 2015 um 1:26 PDT

Der Wächter im Wasser war ein schreckliches und mysteriöses Tier mit vielen Tentakeln, die in einem stehenden Teich oder See in der Nähe des Westtors von Moria lebten, das von J.R.R. Tolkien als … ein dunkler, stiller See, der durch das Aufstauen des Flusses Sirannon entstanden ist. Das Wasser war allmählich tiefer geworden und näherte sich den Türen von Durin und hinterließ nur einen schmalen Gehweg, wo einst die Hohe Straße viele Jahre vor dem Zweiten Zeitalter den Verkehr zwischen Ost-in-Edhil und Khazad-dûm ermöglichte. Einige sagten, es sei die Kreatur selbst gewesen, die den Damm über viele Jahrzehnte geschaffen habe.

28. Saurons Mund

Der Mund von Sauron war ein lebender Mann, der Herold und Bote von Sauron, dem Leutnant des Turms von Barad-dûr und einer der hingebungsvollsten Diener Saurons zur Zeit des Ringkrieges. Sein richtiger Name war vergessen worden, sogar von ihm selbst.

Der Mund von Sauron, ein Mann von großer Statur, war möglicherweise den Dúnedain ebenbürtig, war aber in die Dunkelheit gefallen. Es wird angegeben, dass er in den Dienst des Dunklen Turms trat, als dieser zum ersten Mal wieder aufstieg.

Er hatte während seiner Zeit unter Sauron viel Zauberei gelernt und kannte viele der Pläne des Dunklen Lords. Da er grausamer als ein Ork und gerissen war, gewann er an Macht und Gunst. Auf jeden Fall hatte der Mund sogar seinen ursprünglichen Namen vergessen

27. Legolas

Legolas (ausgesprochen [ˈlɛɡɔlas]) ist eine fiktive Figur in J. R. R. Tolkiens Der Herr der Ringe. Er ist ein Sindarin-Elf des Waldlandreichs und eines der neun Mitglieder der Gemeinschaft, die sich auf den Weg machten, um den Einen Ring zu zerstören.

Kommentatoren haben angemerkt, dass Legolas in der Geschichte als typischer Elf fungiert, der mehr als menschliche Fähigkeiten demonstriert, wie zum Beispiel weiter zu sehen als jeder andere in Rohan und die Erinnerung an eine längst verlorene elbische Zivilisation in den Steinen von Hollin zu spüren.

In den Filmen wird er viel stärker gezeigt als in Büchern, wir haben ihn hier mit seiner Darstellung in Büchern eingeordnet.

26. König der Toten

Schauen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an.

Mein Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs – König der Toten, Skizzenkarte (2,5″ x 3,5″), erhältlich in meinem Etsy-Shop zum Preis von 30 £. Erstellt mit Markern und Buntstiften mit einem weißen Gelstift. Holen Sie sich ein Schnäppchen für originelle gezeichnete Kunst. Versende auch international! Danke fürs Suchen! #lotr #returnoftheking #kingofthedead #sketchcardartist #sketchcard #sketch #tradingcard #aceo #psc #aragorn #onering #tolkien #jrrtolkien #fantasy #middleearth #polychromos #fabercastell #copics #worldofnerdart #instaart #goodartguide #fanart #fanarttuesday #zombie #etsyuk #etsyshop

Er teilt den Beitrag Lloyd Mills (@lloydmills_art) 12. März 2019 um 15:30 Uhr PDT

Der König der Berge oder später der König der Toten war der Herrscher der Eidbrecher.

Er war der König der Menschen der Berge, und als die Reiche im Exil gegründet wurden, traf er Isildur in Erech und schwor im Namen seines Volkes seine Zugehörigkeit zu Gondor.

Dann kam die Zeit, als ihr ehemaliger Herr Sauron wieder auferstand und Isildur sie herbeirief, aber die Männer der Berge wollten sich nicht gegen Sauron wenden, da sie ihn während der Dunklen Jahre verehrten. Isildur verfluchte sie dafür, dass sie ihren Eid nicht erfüllt hatten, dass es keinen anderen König nach ihm geben wird und sie niemals Ruhe finden werden, bis jemand anderes sie ruft.

Sein Volk schrumpfte und in den folgenden Jahrhunderten war der Geist des Königs der Toten ein schreckliches Gerücht für die Menschen von Gondor südlich der Berge.

Während des Ringkrieges kam Aragorn als Erbe von Isildur zu den Pfaden der Toten und bot ihm an, sich selbst zu erlösen. Auf ihrem Weg nach Erech hatten die Menschen Angst vor der Nachricht, dass der König der Toten wieder draußen war, und Verteidiger und Feinde flohen gleichermaßen.

Die Eidbrecher folgten der Grauen Schar nach Pelargir, wo sie den Feind vertrieben. Nachdem sie ihren Eid erfüllt hatten, zerbrach der König der Toten seinen Speer und warf ihn hin, verneigte sich vor Aragorn und wandte sich ab, als die Schattenschar verschwand.

25. Hexenkönig von Angmar

Der Hexenkönig von Angmar war der Anführer der Nazgûl (Ringgeister) und Saurons Stellvertreter im Zweiten und Dritten Zeitalter. Einst ein König der Menschen, möglicherweise von Númenórean-Erbe, wurde er von einem der Neun korrumpiert Ringe der Macht, die den Lords gegeben wurden von Menschen, ein Gespenst im Dienste Saurons werdend.

Nach der ersten Niederlage von Sauron im Krieg der letzten Allianz hielt sich der Hexenkönig über ein Jahrtausend lang bedeckt, tauchte aber schließlich wieder auf, um das böse Reich von Angmar zu gründen, wo er Hunderte von Jahren regierte, bis die Númenórean-Linie der Könige von Arnor wurde ins Verderben gebracht. Er kehrte nach Mordor zurück, um Saurons Rückkehr an die Macht zu erleichtern, eroberte die gondorische Zitadelle von Minas Ithil und befestigte sie als die furchterregende Minas Morgul neu und löschte auch die Linie der Könige von Gondor aus. Er führte Saurons Armeen im Ringkrieg an, erstach Frodo Baggins auf Weathertop in den ersten Monaten von Frodos Vorstoß aus dem Auenland nach Bruchtal, und in der Schlacht auf den Pelennorfeldern belagerte und brach er die Tore von Minas Tirith und tötete King Théoden von Rohan.

Als Oberleutnant und größter Diener des Dunklen Lords in über viertausend Jahren der Geschichte Mittelerdes war er ein König, ein mächtiger Krieger und ein unsterblicher Zauberer von unvergleichlicher Furcht und Furcht. In seiner Triumphstunde auf dem Pelennor wurde er jedoch am Ende des Ringkrieges von dem Hobbit Meriadoc Brandybock und Éowyn, der Nichte von Théoden, getötet.

24. Glorfindel

Glorfindel (S. Golden Haired, pron. [ɡlorˈfindel]) war einer der mächtigsten Elben Mittelerdes im Dritten Zeitalter. Er zeichnete sich durch seine Rückkehr nach Mittelerde nach dem Tod aus, als Abgesandter der Valar auf einer ähnlichen Mission wie die Istari, die mehrere tausend Jahre später kommen sollten.

Glorfindel war ein Elb von großer Schönheit, Kraft, Weisheit und Zivilcourage. Er wurde eindeutig von den Menschen in Gondolin geliebt, die seinen Tod sehr betrauerten. Während des Falls handelte er äußerst mutig, sein Haus gehörte zu denen, die die größten Verluste erlitten hatten, und gab schließlich sein eigenes Leben für die Sicherheit von Tuor und Idril, um die Pläne der Valar zu verwirklichen, obwohl gesagt wurde, dass er sie verteidigt hätte selbst wenn sie Flüchtlinge jeglichen Ranges gewesen wären. Er bereute die Rebellion der Noldor und beteiligte sich nicht am Sippenmord. Seine Taten im Dritten Zeitalter zeigen auch große Präsenz und Autorität, ebenso wie die Tatsache, dass er als Abgesandter der Valar gesandt wurde.

23. Fingolfin

Fingolfin war ein Hochkönig der Noldor in Beleriand, ältester Sohn von Finwë und Indis, jüngerer Bruder von Findis, älterer Bruder von Írimë und Finarfin und der jüngere Halbbruder von Fëanor. Seine Frau war Anairë und seine Kinder waren Fingon, Turgon, Aredhel und Argon.

Nachdem Fingolfin die Orks in der Dagor Aglareb (Glorreiche Schlacht) besiegt hatte, hielt er die Belagerung von Angband fast vierhundert Jahre lang aufrecht. Aber die Belagerung wurde durch die plötzlichen Angriffe von Morgoth in der Dagor Bragollach (Schlacht der plötzlichen Flamme) beendet, und viele Völker Beleriands flohen. Am Ende ritt Fingolfin allein nach Angband, um Morgoth zum Zweikampf herauszufordern. Diejenigen, die ihn sahen, dachten, Oromë selbst sei angekommen; denn ein großer Wahnsinn der Wut war über ihm, so dass seine Augen leuchteten wie die Augen der Valar.

In diesem gewaltigen Schatten von einst
Fingolfin stand: sein Schild trug er
mit Himmelsblau und Stern
aus Kristall, der in der Ferne blass leuchtet.
In der Überwindung von Zorn und Hass
Verzweifelt stieß er an dieses Tor,
der gnomische König, einsam dastehend,
während endlose Festungen aus Stein
verschlang das dünne klare Klingeln scharf
aus silbernem Horn und Baldric-Grün.

- Lay of Leithian, Canto XII, vv. 3538-3547

22. Aragorn

Aragorn ist eine fiktive Figur aus J. R. R. Tolkiens Legendarium. Er ist einer der Hauptprotagonisten von Der Herr der Ringe. Aragorn war ein Waldläufer des Nordens, der zuerst mit dem Namen Strider vorgestellt wurde. Er wurde schließlich als Erbe von Isildur, dem König von Gondor, entlarvt. Er war ein Vertrauter von Gandalf und Teil des Strebens, den Einen Ring zu zerstören und den Dunklen Lord Sauron zu besiegen. Er verliebte sich in die unsterbliche Elfe Arwen, wie in The Tale of Aragorn and Arwen erzählt; ihr Vater Elrond verbot ihnen zu heiraten, es sei denn, Aragorn wurde König von Arnor und Gondor.

Aragorn führte die Fellowship of the Ring nach dem Verlust von Gandalf in den Minen von Moria an. Als die Gemeinschaft zerbrach, verfolgte er die Hobbits Meriadoc Brandybuck und Peregrin Took mit Hilfe von Legolas dem Elf und Gimli dem Zwerg bis zum Fangornwald. Anschließend kämpfte er in der Schlacht bei Helm’s Deep und der Schlacht auf den Pelennorfeldern. Nachdem er Saurons Streitkräfte in Gondor besiegt hatte, führte er eine Armee von Gondor und Rohan gegen das Schwarze Tor von Mordor, lenkte Saurons Aufmerksamkeit ab und ermöglichte Frodo Baggins und Samwise Gamdschie, den Einen Ring zu zerstören. Aragorn wurde vom Volk Gondors als König gefeiert und zum König von Gondor und Arnor gekrönt. Anschließend heiratete er Arwen und regierte 120 Jahre lang.

Aragorn besaß aufgrund seiner Kindheit in Bruchtal mit Elrond und der Weitsicht der Dúnedain elfische Weisheit. Er war auch ein erfahrener Heiler, insbesondere mit der Pflanze Athelas (auch bekannt als Kingsfoil). Er war auch ein mächtiger Krieger und ein unübertroffener Kommandant; Nach der Schlacht auf den Pelennorfeldern sollen er, Éomer und Imrahil unversehrt geblieben sein, obwohl sie mitten in den Kämpfen gewesen waren.

21. Gwaihir

Schauen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an.

#gandalf #gwaihir #adler #erebor

Er teilt den Beitrag J. R. R. Tolkien (@middleearth_tr) 22. März 2020 um 19:54 Uhr PDT

Gwaihir stammte von Thorondor ab, dem größten Adler, der je gelebt hat. Es wurde gesagt, dass er und sein Bruder Landroval Thorondor dabei halfen, Beren und Luthien aus Angband zu retten.

Irgendwann in seinem Leben rettete ihn Gandalf der Graue vor einem vergifteten Pfeil.

Gwaihir hatte ein scharfes Sehvermögen und war der schnellste der Großen Adler. Er war groß und stark genug, um einen erwachsenen Mann zu tragen, wenn auch nicht unbegrenzt.

20. Shelob

Schauen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an.

Frodo gegen Kankra. #lotrprompt #theanimatedlife #art #character design #lotr #middleearth #shelob #frodo #fantasyart #inkdrawing

Er teilt den Beitrag Lukas Emeott (@thisiskingscrown) Tra 25, 2020 um 5:38 PDT

Kankra war eine große Spinne und der größte Nachkomme von Ungoliant, der Urspinne. Im Dritten Zeitalter lebte sie in Mordor und war dafür bekannt, sich wahllos zu ernähren und Jagd auf die Einwohner zu machen. Sie wurde von Frodo Baggins und Samwise Gamdschie bei ihrem Versuch, den Einen Ring zu zerstören, getroffen.

19. Baumbart

Baumbart oder Fangorn in Sindarin ist eine fiktive Baumriesenfigur in J. R. R. Tolkiens Roman „Der Herr der Ringe“. Er ist ein Ent und wird von Gandalf als das älteste Lebewesen bezeichnet, das noch immer unter der Sonne auf dieser Mittelerde wandelt. Er lebt im uralten Wald von Fangorn, dem er seinen Namen gegeben hat. Es liegt am südlichen Ende der Misty Mountains. Es wird beschrieben, dass er etwa 4,5 m groß ist und im Aussehen Buche oder Eiche ähnelt.

18. Elrond

Elrond (Sindarin; IPA: Star-Dome) Halb-Elben, Herr von Bruchtal, war einer der mächtigen Elbenherrscher der alten Zeit, die vom Ersten Zeitalter bis zum Beginn des Vierten Zeitalters in Mittelerde lebten. Er war der Vater von Arwen Undomiel, dem späteren Liebhaber von Aragorn II Elessar.

Elrond war ein geschickter Krieger im Kampf und hatte verschiedene Armeen der Freien Völker gut befehligt, einschließlich der Letzten Allianz. Er war genauso erfolgreich in der Führung und gab viele weise Ratschläge. Er hatte die Gabe der Voraussicht, durch die er Länder und Ereignisse weit weg von Bruchtal sehen konnte.

Er war auch geschickt darin, andere zu heilen, obwohl nicht bekannt ist, ob durch medizinisches Wissen oder Magie. Letzteres ist wahrscheinlicher, da es Elrond gelang, eine Morgul-Wunde zu heilen, was aufgrund seiner Verbindung mit dunkler Zauberei fast immer tödlich ist.

Obwohl nicht bekannt ist, wie mächtig Elrond im Vergleich zu anderen Elfenfürsten ist, birgt er sicherlich ein enormes Potenzial, da er von der engelhaften Maia Melian abstammt und der Träger des Rings der Macht Vilya ist. Zu einer bemerkenswerten Demonstration gehört, dass Elrond eine große Flut auf dem Fluss Bruinen heraufbeschwört, um die Nazgûl wegzuspülen.

Elrond war auch mit ósanwe vertraut, der Fähigkeit, in die Gedanken anderer einzudringen. Nach der Zerstörung des Einen Rings kommunizierte Elrond mental mit ihm Galadriel und Gandalf auf ihrer Rückreise von Minas Tirith.

17. Melian

Melian die Maia war die Frau von Elu Thingol, Mutter von Lúthien und Königin von Doriath.

Melian bediente Vána und Estë. Sie soll mit Yavanna der Valië verwandt sein. Sie wird mit Singvögeln in Verbindung gebracht, und es wird gesagt, dass sie Nachtigallen das Singen beibrachte und ihre Musik ihren Schritten folgte. In Valinor lebte sie in den Gärten von Lórien und pflegte seine Bäume, und sie war die schönste, weiseste und geschickteste in Liedern über die Verzauberung aller Menschen von Irmo. Sie reiste jedoch oft nach Mittelerde, denn sie liebte die tiefen Schatten von Bäumen und Wäldern.

16. Schmug

Schauen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an.

Wie würde dieser Drache heißen? Liebst du Fantasie? ?Folge @fantasy.and.legend für mehr ? Alle Rechte gehören den Künstlern? Credits Künstler: ? Oasis Art Studio ➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖ ➖➖➖➖ #Epos #Landschaft #Mittelalter #Digitalartwork #Drache #Gameofthrones #Drachen #Kreaturen #Fantasie #Kunstgalerie #Monster #Konzeptkunst #Macht # habe #fantasyillustration #fantasyart #deviantart #dragontattoo #medievalfantasy #smaug #epicart #artfantasy #fantasybattle

Er teilt den Beitrag Fantasie und Legende (@ fantasy.and.legend) 28. März 2020 um 14:01 Uhr PDT

Smaug ist ein Drache und der Hauptgegner in J. R. R. Tolkiens Roman Der Hobbit von 1937, sein Schatz und der Berg, in dem er lebt, sind das Ziel der Suche. Mächtig und furchterregend fiel er 150 Jahre vor den im Roman beschriebenen Ereignissen in das Zwergenreich Erebor ein. Eine Gruppe von dreizehn Zwergen machte sich auf den Weg, um das Königreich zurückzuerobern, unterstützt von dem Zauberer Gandalf und dem Hobbit Bilbo Beutlin. In Der Hobbit beschreibt Thorin Smaug als einen besonders gierigen, starken und bösen Wurm.

15. Blauer Zauberer – Alatar

Über diese beiden Zauberer ist wenig bekannt, außer dass sie zwei von ihnen waren fünf Istari (zwei blaue Zauberer, Radagast, Gandalf und Saruman) , die zusammen in Mittelerde ankamen. Sie wurden nach Mittelerde geschickt, um beim Kampf gegen Sauron zu helfen.

Ihre Namen sind auch nicht so sicher, aber es wurde erwähnt, dass sie genannt wurden Alatar und Pallando . Es ist nicht viel über sie bekannt, aber es wird gesagt, dass sie ihre Namen wegen der Farbe ihrer Kleidung bekommen haben.

Wir können nicht sagen, welcher von ihnen stärker ist, wir haben diese beiden nur alphabetisch geordnet.

14. Blauer Zauberer – Pallando

Im Gegensatz zu den anderen drei Zauberern wurden diese beiden blauen zum Widerstand gegen Sauron im Osten geschickt, während andere nach Westen geschickt wurden. Wir wissen fast nichts über ihre Reise, außer dass sie kläglich gescheitert sind.

Wir finden das aus Unfinished Tales, als Tolkien das schrieb, tatsächlich blieb von allen Istari nur einer treu . Er denkt natürlich an Gandalf.

13. Radagast Der Braune

Radagast der Braune (Aiwendil, ein Maia von Yavanna) scheiterte ebenfalls in seiner Mission. Es wird allgemein angenommen, dass sein Versagen nicht so schwerwiegend ist wie das von Saruman oder dem der Blauen Zauberer.

Radagast, der vierte Istari, verliebte sich in die Bestien und Vögel Mittelerdes und vergaß die Elfen und die Menschen. Er lebte in Rhozgobel im südlichen Teil des Düsterwalds und verbrachte seine Tage damit, sich um wilde Waldkreaturen zu kümmern.

Er wurde sicherlich nie böse, obwohl seine Vögel Saruman dem Weißen als dem obersten Zauberer ihres Ordens Informationen brachten, die er für Verrat benutzte. Die ewige Genauigkeit und Intelligenz der Gwaihir Eagles war wahrscheinlich das Verdienst von Radagast.

Es ist nicht bekannt, was mit Radagast nach dem Ende des Dritten Zeitalters geschah, aber es wird angenommen, dass er nach dem Ringkrieg nach Valinor zurückkehren durfte. Er war eindeutig mächtig, aber nicht so stark wie andere mächtigste Zauberer auf dieser Liste.

12. Balrog

Schauen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an.

Ich bin der Diener des geheimen Feuers, Träger der Flamme von Anor ... Das dunkle Feuer wird dir nichts nützen! Flamme von Udûn! ? – Ich bin ein Diener des verborgenen Feuers, ich bin der Benutzer der Flamme von Anor ... Das schwarze Feuer kann dich nicht retten, die Flamme von Udûn. ? – (von Gonzalo Kenny) . . . #mittelerde #ortadunya #lotronprime #lotr #lordoftherings #herr der ringe #tolkien #jrrtolkien #ortadunyacom #theonering #tekyuzuk #hobbit #thehobbit #silmarillion #fellowshipofthering #thetwotowers #returnoftheking #gandalf #gandalfthemoryk #durinsbane

Er teilt den Beitrag Mittelerde | Mittelerde (@ortadunyacom) 27. Januar 2020 um 10:00 PST

Balrogs, auch bekannt als Valaraukar, waren Maiar, die von Melkor verführt und korrumpiert wurden, um ihn in seinen Dienst zu stellen.

Ursprünglich, in nicht aufgezeichneten alten Zeiten, waren die Balrogs feurige Maiar, die von Melkors Macht und Pracht überzeugt wurden, sich seiner Sache anzuschließen. Ihr erster Wohnsitz war in Utumno, aber nach der Niederlage ihres Meisters während des Krieges um der Elfen entkamen die Balrogs und andere Kreaturen in Melkors Diensten und gingen nach Angband.

Balrogs waren außergewöhnlich mächtige Kreaturen. Nur sieben Balrogs waren erforderlich, um Ungoliant zu vertreiben, ein großes Monster, das stark genug war, um die Früchte von Telperion zu verschlingen, die das Licht für Milliarden von Sternen erzeugten.

Ein einziger Balrog, der als Durins Fluch bekannt wurde, schaffte es allein, die Zwerge von Moria aus ihrem alten und äußerst befestigten Nationalstaat zu vertreiben, der zu dieser Zeit das größte Königreich der Zwerge war, das es je gegeben hatte. Es kämpfte auch mit Gandalf und zerschmetterte die Seite eines Berges allein mit körperlicher Kraft. Die Balrogs waren körperlich so beweglich, dass ihr Vorbeiziehen einmal als Feuersturm beschrieben wurde.

Gothmog kämpfte gegen und überwand Fëanor, einen Elfen, der mächtig genug war, um das Licht der beiden Bäume zu kontrollieren. Er verbreitete auch Chaos in der Stadt Gondolin, gefüllt mit Elfen von ähnlichem, wenn auch viel geringerem Kaliber. Es wurde sogar angenommen, dass es im ersten Zeitalter zumindest etwas mit Sauron vergleichbar war.

11. Gil Galad

Schauen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an.

Gil Galad, der Hochkönig der Noldor ___ #elseñordelosanillos #universoEsdla #anillounico #latierramedia #lostesorosdesmaug #thelordoftherings #middleearth #tlotr #thehobbit #tolkien #universotolkien #tesorosdesmaug #gilgalad

Er teilt den Beitrag ??? ??????? ?? ????? (@lostesorosdesmaug) 6. Mai 2020 um 9:57 PDT

Gil Galad , geborene Ereinion, war ein Ñoldorin-Elf und Sohn von Fingon. Er war der letzte Hochkönig der Ñoldor in Mittelerde und trug viele Titel, darunter Hochkönig der Elfen des Westens, König der Eldar, König von Lindon, Herr der Hochelfen und Herr von Eriador.

Gil-galad hatte die höchste Autorität unter den Elben, die er regierte, und wurde sowohl von den Ñoldor als auch von den Sindar respektiert, weshalb er als Hochkönig der Elben in Mittelerde angesehen wurde. Er bildete mit Elendil die letzte Allianz der Elfen und Menschen und führte die Elfen in dieser Zeit in den Krieg gegen Sauron. Sein Tod markierte das Ende der Ñoldorin-Königreiche in Mittelerde, obwohl viele Ñoldor noch später im dritten Zeitalter in Imladris leben würden.

Gil-galad und Elendil bildeten die Letzte Allianz und marschierten mit einer großen Schar von Elben und Menschen nach Mordor. Sieben Jahre lang belagern sie Saurons Festung. Am Ende wurden Gil-Galad und Elendil getötet und Sauron gestürzt.

Gil-galad benutzte einen großen Speer im Kampf: Gegen Aeglos konnte der Speer von Gil-galad keiner standhalten …

10. Galadriel

Galadriel war die Herrin der Wälder von Lothlórien, die sie mit Celeborn, ihrem Ehemann, regierte.

Sie war eine der größten Elben in Mittelerde und übertraf fast alle anderen an Schönheit, Wissen und Macht. Sie gebar Nenya, eine der drei Elfenringe der Macht . J.R.R. Tolkien betrachtete sie zusammen mit Gil-galad, dem Elfenkönig, als eine der mächtigsten und schönsten aller Elfen, die im dritten Zeitalter in Mittelerde geblieben waren.

Sie war die einzige Tochter und das jüngste Kind von Finarfin, Prinz der Ñoldor und von Eärwen, dessen Cousin Lúthien war. Ihre älteren Brüder waren Finrod Felagund, Orodreth, Angrod und Aegnor. Galadriel war eine Nichte von Fëanor, dem wichtigsten Elb des frühen Ersten Zeitalters.

9. Saruman

Schauen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an.

Jemand wie du ?? . . . ‌. . . #lotr #tlotr #TheHobbit # señordelosanillos #hobbit #signoredeglianelli # # Elben Mittelerde # lordoftherings # yüzüklerinefendisi # elhobbit # lohobbit # Властелинколец # хоббит # esdla # władcapierścieni # Seigneurdesanneaux # derhobbit # th # gandalf # gandalfthegrey # legolas # tolkien # JRRTolkien # saruman #aragorn#theonering

Er teilt den Beitrag Lotr, Hobbit, Tolkien (@childr.thobbit) Am 16., 2020 um 3:03 PDT

Saruman, auch bekannt als Saruman der Weiße und Sharkey, war ein Istar (Zauberer), der im Dritten Zeitalter in Mittelerde lebte. Ursprünglich war er der Anführer der Zauberer und des Weißen Rates, die sich Sauron widersetzten. Seine umfangreichen Studien der dunklen Magie führten jedoch schließlich dazu, dass er den Einen Ring begehrte. Saruman dachte, er könne es für sich selbst gewinnen oder allein Saurons Diener werden, und verbündete Isengart mit Mordor im Ringkrieg, in dem er besiegt wurde.

8. Ilmare

Ilmarë (Quenya; IPA: [ˈilmare] – Starlight) war der Häuptling der Maiar und die Dienerin von Königin Varda.

Ilmarë war die Magd von Varda, dadurch ein Schutzgeist der Sterne, und einer der Häuptlinge der Maiar, zusammen mit Eönwë, dem Herold und Bannerträger von König Manwë.

Sie wird nur kurz in der Valaquenta erwähnt, wo Ilmarë zusammen mit Maia Eönwë beschrieben wird, die Bannerträgerin und Heroldin von König Manwë war.

Die Mythologie von Mittelerde ist sehr kompliziert und enthält viele mächtige Wesen (nicht nur Zauberer). Während die Istari einige dieser mächtigen Wesen waren, waren sie sicherlich nicht die einzigen.

Die Varda waren im Grunde die Götter Mittelerdes, und sie hatten viele Diener und Helfer. Die Istari waren eine Art Diener. Ilmare war eine andere Sorte. Sie war die Magd von Varda und eine Wächterin der Sterne. Sie war auch eine der Häuptlinge der Maiar (einer Gruppe, zu der auch die Istari gehören).

Das Silmarillion nennt einige der mächtigsten Maiar.

Die wichtigsten unter den Maiar von Valinor, deren Namen in den Geschichten der Älteren Tage in Erinnerung bleiben, sind Ilmare, die Dienerin von Varda, und Eonwe, der Herold von Manwe, dessen Waffengewalt von keinem in Arda übertroffen wird.

Ihre Kräfte sind wirklich nicht so bekannt, und wie aus diesen Zitaten aus The Silmarillion hervorgeht, könnte sie stärker sein als die nächsten beiden Zauberer auf dieser Liste, aber da ihre Kräfte viel bekannter sind, werden wir sie über sie stellen. Ich würde sagen, die Nummer eins ist unantastbar.

7. Gandalf der Weiße

Im zweiten Teil, The Two Towers, wird die Geschichte parallel in zwei Büchern fortgesetzt, und im ersten erzählt sie uns die Geschichte über die verbleibenden Mitglieder der Fellowship, die dem Land Rohan im Krieg gegen den Verräter Saruman, einen ehemaligen Anführer, helfen des Ordens des Zauberers, der den Ring für sich haben will. Zu Beginn des ersten Buches wird die Gemeinschaft zerstreut, Merry und Pippin werden von Saurons und Sarumans Orks gefangen genommen, Boromir wird tödlich verwundet, als er sie verteidigt, und Aragorn, Gimli und Legolas jagen ihnen nach. Die drei treffen auf Gandalf, der als nach Mittelerde zurückgekehrt ist Gandalf der Weiße . Sie erfahren, dass er Balrog besiegt hat und obwohl er selbst damals getötet wurde, wurde er zurückgeschickt und als wichtiger Charakter wiedergeboren.

Als Gandalf der Graue starb, kehrte er in die zeitlosen Hallen von Eru, dem Schöpfergott von Mittelerde, zurück. Es scheint, dass er dort seine zuvor verlorenen Erinnerungen wiedererlangt hat. Als Saruman seinen Platz als weißer Zauberer verlor, indem er sich der Dunkelheit zuwandte, sollte Gandalf seinen Platz als weißer Zauberer einnehmen.

Als er als Gandalf der Weiße nach Mittelerde zurückkehrte, muss ihm sein früheres Leben als Gandalf der Graue wie eine kurze und ferne Erinnerung vorgekommen sein. In den Filmen erinnert er sich an sein früheres Leben und sagt (paraphrasierend): Oh ja, so haben sie mich früher genannt … Gandalf der Graue. Ich bin Gandalf der Weiße .

Er sagt, er sei dieselbe Person mit seinen früheren Erinnerungen, unterscheidet aber, dass er sich stark von dem Zauberer verändert hat, den die Gefährten einst kannten.

Gandalf der Weiße war und war nicht mehr dieselbe Person wie zuvor , er ist derselbe Maia-Geist, aber ohne die Zweifel und Instabilitäten, die seinen Geist in der Vergangenheit getrübt haben, als er Gandalf der Graue war. Seine Einschränkungen als einer der Istari wurden aufgehoben (vielleicht nicht vollständig) und er ist jetzt eine größere Version von Gandalf dem Grauen. Wie er es ausdrückt:

»Ja, ich bin jetzt weiß«, sagte Gandalf. „Tatsächlich bin ich Saruman, man könnte fast sagen, Saruman, wie er hätte sein sollen. '

Die zwei Türme, Buch III, Kapitel 5: Der Weiße Reiter

Er wurde der Anführer, der Saruman nicht war, führte die Bemühungen des Widerstands, wie Saruman es hätte tun sollen, wenn er sie nicht alle verraten hätte. Er war also Gandalf, entweder mit verbesserter Weisheit und Macht oder mit der Aufhebung eines Teils seiner Einschränkungen, wodurch er mehr von der Macht nutzen konnte, die er bereits in sich hatte. Man könnte sagen, dass er nur ein Ratgeber war, um eine aktivere Rolle bei der Verteidigung der Freien Völker zu übernehmen, aber er zwang niemanden, sich seinem Befehl zu unterwerfen, und respektierte die erste Regel, kein Häuptling von Menschen und Elfen zu werden.

Gandalf war zuvor ein mächtiger Zauberer, aber er geht von etwas mächtig auf die Höhe seiner Macht (in menschlicher Form), nachdem er gegen den Balrog gekämpft hat.

6. Sauron

Sauron-Ölgemälde von Valcoursailing Club.

Sauron ist ein böser Zauberer aus dem Werk von J. R. R. Tolkien. Er erscheint in der Trilogie „Der Herr der Ringe“ und „Silmarillion“.

Im dritten Zeitalter Mittelerdes lebte er im Land Mordor. Sauron ist der Herr der Ringe, weil er mit seinem Einen Ring den Rest der Ringe der Macht beherrschen könnte. Sauron wurde schließlich von dem kleinen Hobbit Frodo Baggins zerstört, indem er einen Ring in die Feuer des Schicksalsbergs warf, der geschmiedet wurde, weil Sauron an den Ring gebunden war.

Sauron war einer der mächtigen Geister von Maiar, eine Kreatur mit großem Wissen und großer Macht, aber immer noch von niederen Gottheiten, also war er ein Diener der großen Götter von Valar. Anfangs war er gut, aber es wurde von Morgoth, dem bösen Valar und Sauron korrumpiert, der der zweite in der Befehlskette wurde.

5. Morgoth

Schauen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an.

Húrin und Morgoth.?

Er teilt den Beitrag Tolkien-Welt (@the_silmarillion_fans) 27. Juli 2019 um 5:39 PDT

Morgoth Bauglir; Ursprünglich ist Melkor eine Figur, eine der gottgleichen Ainur, aus Tolkiens Legendarium. Er ist der Hauptgegner von The Silmarillion, The Children of Húrin und The Fall of Gondolin und wird kurz in The Lord of the Rings erwähnt.

Melkor war der mächtigste der Ainur, wandte sich jedoch der Dunkelheit zu und wurde Morgoth, der endgültige Antagonist von Arda, von dem letztendlich alles Böse in der Welt von Mittelerde stammt. Sauron, einer der Maiar von Aulë, verriet seine Art und wurde Morgoths wichtigster Leutnant.

4. Ungoliant

Schauen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an.

Morgoth entkommt mit Hilfe von Balrogs aus Ungoliant ?? – Morgoth Balrog’ların yardımıyla Ungoliant’ın elinden kurtulurken ?? – #middleearth #ortadunya #lotronprime #lotr#lordoftherings #yuzuklerinefendisi #tolkien#jrrtolkien #ortadunyacom #theonering #tekyuzuk#hobbit #thehobbit #silmarillion #thesilmarillion #morgoth #melkor #balrog #ungoliant #thefirstage #valinor #telperion #laurelin

Er teilt den Beitrag Mittelerde | Mittelerde (@ortadunyacom) 24. Januar 2020 um 10:19 PST

Ungoliant (Sindarin IPA: [uŋˈɡoljant] – Dunkle Spinne) war ein Urmensch, der die Gestalt einer gigantischen Spinne annahm. Sie war zunächst eine Verbündete von Melkor in Aman und für kurze Zeit auch in Mittelerde. Sie war eine entfernte Mutter von Shelob und die älteste und erste Riesenspinne von Arda.

Ungoliant war ein dunkler Geist vom Maiar-Typ, obwohl er böse war und sich vom Licht ernährte. Sie tränkte die Bäume des Lichts mit Edelsteinen unbekannter Macht, die sie als Nachtisch verzehrte. Aufgeschwollen von der Macht überwältigte sie Morgoth und wollte gerade versuchen, ihn zu essen, bevor Balrogs ihn befreite und sie vertrieb.

3. Melkor

Schauen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an.

Morgoth, der Feind der Welt. ___ #elseñordelosanillos #universoEsdla #anillounico #latierramedia #lostesorosdesmaug #thelordoftherings #middleearth #tlotr #thehobbit #tolkien #universotolkien #tesorosdesmaug #morgoth #melkor #silmarils

Er teilt den Beitrag ??? ??????? ?? ????? (@lostesorosdesmaug) 10. Mai 2020 um 1:47 PDT

Melkor war der mächtigste der Ainur, wandte sich jedoch der Dunkelheit zu und wurde Morgoth, der endgültige Antagonist von Arda, von dem letztendlich alles Böse in der Welt von Mittelerde stammt. Sauron, einer der Maiar von Aulë, verriet seine Art und wurde Morgoths wichtigster Leutnant.

In den frühen Versionen von Tolkiens Geschichten wurde Melkor nicht als der mächtigste Ainu angesehen. Er wird als gleichberechtigt mit Manwë, dem Häuptling der Valar in Arda, beschrieben. Aber seine Macht nahm in späteren Überarbeitungen der Geschichte zu, bis er der mächtigste Ainu wurde und in einem späten Essay mächtiger als alle Valar zusammen. Er entwickelte sich von einem Herausragenden unter Gleichen zu einem so mächtigen Wesen, dass die anderen erschaffenen Wesen ihn nicht vollständig besiegen konnten.

2. Tom Bombadil

Schauen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an.

Was haltet ihr von dieser Figur? ✏

Er teilt den Beitrag Der Herr der Ringe und der Hobbit (@jrrtolkienofficial) Kol 19, 2019 um 3:16 PDT

Tom Bombadil war eine rätselhafte Figur, die in der Geschichte von Arda lebte, die im Tal des Flusses Withywindle östlich des Auenlandes lebte. Tom, ein mysteriöses Wesen, lebte in den Tiefen des Alten Waldes, in der Nähe der Barrow Downs. Seine Ländereien waren nicht besonders umfangreich, aber innerhalb seiner Domäne war seine Macht über praktisch alles darin außergewöhnlich. Tom war eine paradoxe Kreatur, die in einem Moment uralte Mächte mühelos besiegte, im nächsten herumsprang und unsinnige Lieder sang. Er lebte mit seiner Frau Goldbeere, Tochter des Flusses, weit entfernt von jeder anderen Siedlung. Obwohl scheinbar wohlwollend, nahm er keine offene Haltung gegenüber den Dunklen Lords ein.

1. Sind Ilúvatar

Schauen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an.

~ Gewinner: ?? Eru Künstler: YilanArt Quelle: BoLT2 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Herausforderung von morgen: ? Elrond? Ostling? Elwing? Erkenbrand? Eomer ? Elwen? Earendil ? Ent ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ #tolkien #jrrtolkien #th #thehobbit #LOTR #lordoftherings #appreciationlotr #lotrfanart #eruiluvatar #eruiluvatarappreciation #valaappreciation

Er teilt den Beitrag LOTR TH Silmarillion Fakten-Art (@realms.of.arda) 18.04.2019 um 12:15 PST

Eru Ilúvatar ist Gott in der fiktiven Welt von J.R.R. Tolkien. Er erscheint im Silmarillion als der Schöpfer des gesamten imaginären Universums, aller Kräfte und aller Wesen darin, deren Schicksal nur er vollständig kennt. In Tolkiens fiktiver Quenya-Sprache bedeutet Eru „Der Einzige“ oder „Er, der allein ist“, und Ilúvatar bedeutet „Vater von allem“. Beide Namen werden in Tolkiens Werken alleine oder unisono als Eru Ilúvatar verwendet.

Über Uns

Cinema News, Serie, Comics, Anime, Spiele