Reisen wie zu Kaisers Zeiten – Taufe des neuen Majestic Imperator-Waggons

Im Jahr 1990 hatte Gottfried Rieck die Idee, die Eisenbahn zu ihrer früheren k. u. k. Herrlichkeit zurückzuführen. Nun, ein Vierteljahrhundert später, wurde der siebte Waggon der „Majestic Imperator Train de Luxe“-Flotte fertiggestellt. Dies wurde von Renate und Stefan Gutmann zum Anlass genommen, zur Taufe des neuen Glanzstücks durch den Klosterneuburger Abtprimas Probst Bernhard Backovsky zu laden und somit etwas Glanz und Glamour in den nasstrüben Wiener Herbst zu bringen. So trafen die Geladenen am frühen Abend des 16. Oktobers am Wiener Franz-Josefs-Bahnhof ein, um dort den neuesten Luxuswaggon zu bestaunen und dessen Jungfernfahrt beizuwohnen.

Der klingende Name Franz Josef, benannt nach dem österreichischen Kaiser Franz Josef I., stand in Einklang mit der Location. Der Abend begann mit einem Sektempfang im Bahnhof selbst, welcher zu diesem Anlass mit Kronleuchtern und einem roten Teppich geschmückt wurde. Live gespielte klassische Musik schuf ein angenehmes Ambiente. Bei Reden zum Empfang wurde wiederholt aus dem Tagebuch der reiselustigen Kaiserin Elisabeth von Österreich zitiert: „Die Ziele sind nur deshalb begehrenswert, weil die Reise dazwischenliegt.“

mobile Location - Majestic Imperator Train

Einer der sieben Waggons im nostalgischen Kaiserzug, die für Events gemietet werden können.

Im Anschluss daran bestiegen wir den Zug und die Reise durch und um Wien konnte beginnen. In den Waggons erwarteten die Gäste nicht nur prunkvolle Nachbildungen von kaiserlichem Mobiliar, sondern auch einige Originalstücke aus Kaisers Zeiten, wie beispielsweise eine Pfeife und eine Serviette des Kaisers Franz Josef I. Serviert wurde ein Altwiener Menü mit Weinbegleitung, dessen vier Gänge sich mit weiteren musikalischen Darbringungen abwechselten.

Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft von Herta Margarete und Sandor Habsburg-Lothringen, Erzherzog und Erzherzogin von Österreich, Prinz und Prinzessin der Toskana. Und auch sonst konnte die Gästeliste mit vielen internationalen Namen beeindrucken: Von Prinz Laurent von Belgien bis zum vietnamesischen Designer La Hong Nhut – sie alle waren gekommen, um die Waggons der Extraklasse zu bestaunen. Das Augenmerk galt an diesem Abend natürlich dem Neuzugang der Luxuswaggon-Flotte, deren ältester Waggon, der Salon I, aus dem Jahr 1905 stammt: Franz Josef ist bereits der siebte Wagen der Majestic Imperator Train de Luxe Familie.

Wer heute wie zu Kaisers Zeiten reisen will, dem stehen zahlreiche Möglichkeiten offen: Sie können einzelne Waggons der Luxus-Flotte für geschäftliche sowie private Feiern chartern, den Majestic Imperator für Eventreisen buchen oder mit dem Train de Luxe einen Städtetransfer der Sonderklasse genießen. Für Gruppen empfehlen sich auch verschiedenste Publikumsreisen wie beispielsweise der Kaiserliche Jazz Brunch, die Adventfahrt nach Schloss Hof oder die Silvestergala mit Wien-Rundfahrt. Egal wofür Sie sich entscheiden: Der Majestic Imperator Train de Luxe verspricht eine Reise, die Sie nicht so schnell vergessen werden.

Close Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  Newsletter kostenlos abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)