Ins kühle Nass - Natürliche Attraktionen für Ihre Kunden

Das Frühjahr und der baldige Sommer stehen vor der Tür!

Im Sommer wünscht sich jeder eine Abkühlung – nach einem anstrengenden Tag, Konferenz, Meeting oder einfach zum Entspannen im Urlaub. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht nicht den Standard 0-8-15 Pool auf dem Gelände Ihrer Location zu haben, sondern wollen die Natur Ihrer Region und Österreichs wiederspiegeln? Dann ist ein Schwimmteich oder Naturpool vielleicht genau das Richtige für Sie! Worin liegt der Unterschied zwischen einem Schwimmteich und Naturpool, wissen Sie nicht? Dann informieren wir Sie hier!

Schwimmteich oder Naturpool: Welche Lösung ist die richtige?

Photo showing a Japanese garden in the summer, with a large koi carp pond, decking, granite snow lantern, bonsai trees, flowering yellow iris, bamboo and a hedging backdrop.Viele Menschen wünschen sich ein gemütliches Fleckchen im Garten. Ein Teich oder sogar ein Pool lassen die Herzen der Gartenfreunde höherschlagen. Doch wie soll man sich für ein Gewässer im eigenen Garten entscheiden, wenn man den Unterschied zwischen einem Schwimmteich und einem Naturpool gar nicht kennt? Mit diesem Artikel leisten wir Abhilfe.

Worin unterscheiden sich der Schwimmteich und der Naturpool?

Wer den Begriff Naturpool hört, denkt gleich an einen eckigen Pool, wie wir ihn alle aus dem Urlaub oder aus dem TV kennen. Der Naturpool hat mit einem herkömmlichen Swimming-Pool jedoch nichts gemeinsam, außer dass darin geschwommen werden kann. Die gravierendsten Unterschiede haben wir hier zusammengefasst.

Der Schwimmteich hat folgende Eigenschaften:

  • Flora: Der Schwimmteich verfügt über ein üppiges Stück Natur, er hat viele schöne Pflanzen, gerne auch unter Wasser und beispielsweise tolle Seerosen, die ihn zu etwas Besonderem machen.
  • Fauna: Der Schwimmteich bietet einen Lebensraum für Tiere. Frösche, Fische und Libellen tummeln sich hier und fühlen sich wohl.
  • Verhältnis: Bei einem Schwimmteich ist das Verhältnis von Schwimmbereich zu Pflanzbereich normalerweise bei 50/50.
  • Filterung: Die Reinigung des Wassers erfolgt über Wasserpflanzen und Plankton.

Der Schwimmteich verfügt über eine Tiefe von mindestens 2,50 Metern. Zusätzlich gibt es ihn in eckiger, aber auch freier Form. Dadurch lässt er sich individuell gestalten.

Der Naturpool hat folgende Eigenschaften:

  • Flora: Der Naturpool wird nur mit wenigen Pflanzen verschönert. Viele Besitzer lassen den Pflanzstreifen komplett außen vor.
  • Fauna: In dem Naturpool leben keine Tiere.
  • Verhältnis: Nahezu der gesamte Pool steht für das Schwimmen zur Verfügung.
  • Filterung: Für die Wasseraufbereitung müssen die mitgelieferten Pumpen die komplette Saison hindurch arbeiten. Zur Verwendung kommt ein biofilmaufbauender Filter.

Grundsätzlich wird der Naturpool mit klarem Wasser betrieben. Hierzu ist jedoch auch ein relativ großer Aufwand bei der Reinigung notwendig.

Welche Alternative gibt es?

Immer mehr Gartenbesitzer bauen eine Kombination aus Schwimmteich und Naturpool. Diese Bauart soll die Vorteile beider Varianten miteinander vereinen. Anbieter wie Pool for Nature sind Experten für jegliche Poolform. Es gibt also klares und sauberes Wasser zum Schwimmen. Gleichzeitig befindet sich außerhalb des Pools ein Pflanzbereich, der mit tollen Pflanzen, Büschen und Blumen versehen werden kann. Diese Variante ist beispielsweise auch sehr gut für Paare geeignet, wenn einer von beiden lieber schwimmen möchte, während der andere sich die Pflanzen anschaut.

 

Bild: © istock.com/epicurean

©istock.com/mtreasure

Close Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  Newsletter kostenlos abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)